Ursula Graber

Zeitgenössische Tänzerin und Choreografin

Ursula Graber kreiert Tanzperformances, um die Welt ein bisschen bunter zu machen. Außerdem unterrichtet sie Tanzimprovisation für bewegungsfreudige Menschen.

Ursula Graber
Ursula Graber

Mehr Infos über Ursula:

Ursula Graber wurde 1989 geboren und lebt in Graz und Girona. Sie studierte Romanistik/Spanisch, Movement Studies & Performance (Tanzpädagogik) und Contemporary Dance: Creation. Als selbstständige zeitgenössische Tänzerin und Choreografin kreiert sie seit 2016 Tanz-Performances, die in Graz, Linz, Wien, Paris und Lausanne gezeigt wurden. Sie gibt zeitgenössische Tanz-Workshops für neugierige Bewegungs-Lover mit verschiedenen Hintergründen. Ursula ist ein Bewegungs-Junkie und isst für ihr Leben gern Lasagne.

Und hier der ganz detaillierte Lebenslauf für Leute mit viel Geduld und Interesse:

Ursula Graber wurde in Graz geboren. Sie besuchte das Musikgymnasium Dreihackengasse, wo sie das erste Mal mit Tanz in Berührung kam. Die fundierte Ausbildung in Musik, Klavier und Chorgesang, die sie dort erhielt, bereicherte schon früh ihr Verständnis von Tanz und umgekehrt.

Nach der Matura schloss sie den Bachelor in Romanistik/Spanisch an der Karl-Franzens Universität Graz ab, während dem sie Ballett, Pilates, Jazzdance, Moderndance, Musicaldance und Release Technique belegte. Danach wechselte sie auf die Anton Bruckner Universität nach Linz, wo sie das Studium in zeitgenössischem Tanz und Tanzpädagogik absolvierte. Dort studierte sie u.a. bei Andrea Bold, Jason Adam Jacobs, Arnulfo Pardo Ravagli, Juliette Villemin Santibañez, Bibbi Winberg, Dor Mamalia, Robert Hewitt und Bettina Schaefer. Außerdem stand sie in Choregrafien von Editta Braun, Jianan Qu, Dante Murillo, Eldad Ben Sasson, Aneta Zwierzynska, Regina van Berkel, Bruno Genty, Annette Lopez Leal, Johannes Randolf und Harmen Tromp auf der Bühne.

Es folgte ein Master derselben Studienrichtung, in dessen Rahmen sie mehrere Gastjahre an der renommierten Fachhochschule La Manufacture in Lausanne verbrachte. Der Fokus liegt in dieser schweizer „Laborschule“ auf den eigenen Kreationen künstlerischer Arbeiten im zeitgenössischen Tanz – mit Offenheit für Spartenübergreifendes.

In Lausanne studierte sie u.a. bei Thomas Hauert, Susanna Recchia, Gabriel Schenker, Àngels Margarit, David Zambrano, Tamás Bakó, Martin Kilvady, Shai Faran, Fabio Barga, Lia Rodrigues, Shelley Senter, Grégory Stauffer, Philippe Saire, Eugénie Rebetez, Loic Touzé, Dominique Falquet und Marthe Krummenacher. Außerdem tanzte sie in Choreografien von Fabrice Mazliah, Jeremy Nelson, Anne Teresa de Keersmaeker (Einstudierung: Taka Shamoto) und Marc Lorimer. 2018 tourte sie mit dem Stück Manufactured von Fabrice Mazliah im Rahmen des Tanzfestivals STEPS durch die Schweiz.

Seit 2016 kreiert sie ihre eigenen Tanzperformances, die in Linz, Lausanne und Graz (Mumuth) gezeigt wurden. Seit Herbst 2018 lebt sie wieder in Graz. 2019 gewann sie ihren ersten Geld- und Anerkennungspreis in Form des Startstipendiums des österreichischen Bundesministeriums für Kunst und Kultur. Im selben Jahr arbeitete sie mit dem Choreografen Willi Dorner für "Bodies in urban spaces" zusammen sowie mit der Musikgruppe Alpine Dweller in Wien. Im Rahmen des Festivals spleen*trieb kreierte sie das Gruppenstück „Sternschnuppen und Kometen“, welches im Februar 2020 in Graz vorgeführt wurde. Ihr Tanzperformance Solo „Starlight ‚Killjoy‘ Coquelicot“ feiert am 4. September 2020 in Graz Premiere. Ursula Graber gibt Tanz-Workshops und Online-Tanztraining über Techniken zur Tanz-Improvisation.

Ihre Tanzkenntnisse erweitert Ursula Graber regelmäßig bei internationalen Festivals und Workshops (u.a. in Italien, Spanien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Schweiz und Peru), wie z.B. Camping in Paris, Impulstanz in Wien, im TicTac Art Centre Brüssel sowie bei zahlreichen Workshops in Contact Improvisation und Axis Syllabus.

Skills und Lehrer*innen

Tanzstile/Bewegungsrichtungen: Tools & Scores for Improvisation, zeitgenössischer Tanz, Saolin Kung Fu, Pilates, Flying Low, Contact Improvisation, Axis Syllabus, Contemporary Ballet, Gaga, Yoga, Kickboxen, Limón Technique, Graham Technique, Feldenkrais, Alexander Technique, Saolin Tai Chi, Feminist Burlesque, Butoh, Dervish in Progress, Release Technique, Salsa, Hip Hop, Tango, Partner Akrobatik, Ballroom Dance, Marinera (Peru)

Anthropologie, Soziologie, Philosophie: Gabriel Schenker, Claire de Ribaupierre, Pierre-Emmanuel Sorignet

Theater: Noelle Renaude, Natacha Koutchoumov, Jean-Yves Ruf, Anja Szilinsky, Inge Ledun-Kahlig, Jacob Banigan, Martin Scharnhorst

Jazzgesang, Klassischer Gesang, Chor: Agnes Heginger, Maja Jaku, Fabrice Hayoz, Anne Montandon, Francine Acolas, Ines Rom, Johannes Mertl

Instrumente: Klavier, Ukulele, experimentelle Perkussion (Serge Vuille)

Sprachen: Fließend: Deutsch, Englisch, Katalanisch, Italienisch, Spanisch. Medium: Französisch. Basics: Portugiesisch

Ursula Graber lebte in Peru, Italien (je ein Jahr) und der französischen Schweiz (3 Jahre). Aktuell lebt und arbeitet sie in Graz und Girona.

Schreib‘ mir, ich freu‘ mich!