Schreib mir, ich freu mich!

Pressestimmen

..Das ist auch ihr Motto auf der Bühne: sich ins Abenteuer stürzen und experimentieren. (Verena Schaupp, Kleine Zeitung)

Verwandlungsfähigkeit ist (…) Ursula Graber wohl in die Gene gelegt. (Eveline Koberg, crítica de danza)

...so viel spielerische Unbekümmertheit und Neugierde ist mir selten bei einer Tänzerin begegnet. Diese Freude und Lust stehen freilich in einem starken Kontrast zu den Inhalten, denen sie sich mutig und couragiert in ihren Bühnenwerken und Performances zuwendet.

Und das alles mit einem Augenzwinkern und mit einem ausgeprägten Sinn für schrägen Humor, den sie meisterlich einzusetzen versteht. (Mona May, artista, autora, creadora de teatro y danza)

...untersucht Graber in diesem hinreißend expressiv getanzten Solo das Feminine und das Maskuline und findet jenseits gewohnter Bilder kratzige, selbstbewusste Weiblichkeit, die sich auf dem Screen hinter ihr immer weiter vervielfacht: Vielschichtigkeit ohne Fragmentierung, was für ein großartiges Bild. Dass die Performance auch noch Spaß macht ist ein dicker Bonuspunkt. (Ute Baumhackl, Kleine Zeitung)