Hallo, ich bin Ursula.
Ich bin Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin.

Als zeitgenössische Tänzerin und Choreografin kreiere ich Tanzperformances und performe auf der Bühne oder in anderen Settings – sowohl in meinen eigenen Werken als auch für andere Choreograf:innen.


Außerdem biete ich Workshops über Tanz-Improvisation an. Meine Workshops richten sich an Menschen, die gerne mit Bewegung spielen und TanzImpro-Fähigkeiten lernen oder ausbauen wollen.

Ursula Graber
Ursula Graber

Über Ursula:


Ursula studierte an der Anton Bruckner Universität Linz (AT) und an der La Manufacture, Lausanne (CH) Contemporary Dance mit Fokus auf Kreation sowie Tanzpädagogik.

Sie arbeitete mit Künstler:innen wie Thomas Hauert, Fabrice Mazliah, Jeremy Nelson, Martin Kilvady, David Zambrano, Mal Pelo, Àngels Margarit und Michael Turinsky u.a. und performte in der Schweiz beim Festival STEPS, Paris (Centre National de la Danse - CND), Graz (Mumuth, Schauspielhaus, La Strada), Linz (Kunstuni, Raumschiff, KAPU), Wien (raw matters, Brick-15) und Girona (Centre Cívic Ter).

2019 erhielt sie das Startstipendium für Musik und darstellende Kunst des Bundesministeriums für EU, Kunst und Kultur. Sie lebt und arbeitet in Graz und Girona (Katalonien).

In ihren Tanzperformances behandelt sie Themen, die nah an ihrem Herzen sind; wie Feminismus, Sprachen und Identität. Aus einem soziologischen Blickwinkel betrachtend kreiert sie mit Humor, Sinnlichkeit und einer starken Körperlichkeit daraus Tanzperformances.

Ihre Tanzperformances wurden zu den Festivals spleen*trieb (Graz 2020), newsOFFstyria (Graz 2021) und ins Centre Cívic Ter (Girona 2021) eingeladen. 2022 ist sie beim Viertelfestival NÖ eingeladen.

#Tanzperformance #Contemporary Dance #Feminismus #Humor #mutig #ehrlich #persönlich #Sara Ahmed #dancemaker #physical #sensual

..Das ist auch ihr Motto auf der Bühne: sich ins Abenteuer stürzen und experimentieren. (Verena Schaupp, Kleine Zeitung)

Ihre Performances sprühen vor erfrischender Natürlichkeit, die Tanz-Skills, samt einer perfekten Tanztechnik werden grandios beherrscht.

...so viel spielerische Unbekümmertheit und Neugierde ist mir selten bei einer Tänzerin begegnet. Diese Freude und Lust stehen freilich in einem starken Kontrast zu den Inhalten, denen sie sich mutig und couragiert in ihren Bühnenwerken und Performances zuwendet.

Und das alles mit einem Augenzwinkern und mit einem ausgeprägten Sinn für schrägen Humor, den sie meisterlich einzusetzen versteht. (Mona May, Künstlerin, Autorin, Theater- und Tanzschaffende)

Kollaborationen:
Bàrbara Raubert (Dramaturgie, Barcelona)
Ana Vivero (Kostüm, Barcelona)
Karin Scaria-Braunstein (Soziologin, Graz)
Pol Monsó Purtí (Software-Entwickler, Girona)
Hanna Rohn (Dramaturgie, Graz)
Lise Lendais (Künstlerische Begleitung, Wien)
Koko la Douce (Künstlerische Begleitung, Berlin)
Tom Bergner (Licht- und Tontechnik)
Lisa Raschhofer (Licht- und Tontechnik)
Peter Spall (Licht- und Tontechnik)
Fabian Czernovsky (Video)
Berta Monsó Purtí (Video)
Edi Haberl, Clemens Nestroy, Neus Solà (Fotos)
Diego Tamame Jiménez (Komponist)
Alpine Dweller (Musikgruppe)
Eulàlia Purtí (Amateur-Schauspielerin)

Unterstützt von:
Stadt Graz, Land Steiermark, Bund Österreich, Bildrecht GmbH, Theaterland Steiermark, Viertelfestival, Centre cívic Ter, Das andere Theater, laut!, spleen*trieb

Schreib mir, ich freu mich!