Mallorca a Estíria - Schwgrmttrtchtrsprchn

“Mallorca a Estíria - Schwgrmttrtchtrsprchn”
Ursula Graber und Eulàlia Purtí (Nats Teatre)

Es heißt, die Sprache der Liebe ist universell. Wie verhält es sich dann mit einer Familiensprache? Was definiert unsere Muttersprache? Welche Sprachen sprechen wir und mit wem?

Mallorca a Estíria ist eine Performance Lecture: ein Forschungsauftrag an Künstlerinnen und Publikum gleichermaßen, Unterschiede und Gemeinsamkeiten der eigenen Sprache zu erkunden. Hochsprache und Dialekt benennen zwei komplementäre Positionen, so wie die Künstlerinnen als Schwiegermutter und Schwiegertochter zwei Pole bilden und sich gleichzeitig ergänzen.

Was geschieht mit unserer Identität, wenn wir die Sprache wechseln?

Die Grazer Tänzerin Ursula Graber und die katalanische Schauspielerin Eulàlia Purtí schlüpfen in Sprachen wie in Kostüme. Sie wechseln kulturelle Gewohnheiten und Werte wie andere ihre Socken. Die Bühne wird vom Sprech-Raum zum Sprachraum. Gesten, Rhythmen und Laute fließen in Melodien und Tanzbewegungen zusammen. Die beiden Protagonistinnen ergründen Traditionen, sie zerstückeln persönliche und kulturelle Identitäten, um diese sodann neu zu verknüpfen.

Sprache ist Beziehung, hier auf Augenhöhe, dort hierarchisch. Während die eine Komponente an Bedeutung verliert, gewinnt die andere die Oberhand. Wie in einem stetig wogenden Tanz, in dem mal die Eine, mal die Andere führt.


Premiere im Rahmen des Festivals newsOFFstyria:
am 15. September 2021, 20 Uhr, Theater im Keller, Graz

> > > Link zu Tickets für die Premiere: 15.09.21 < < <

Begrenzte Platzanzahl - RESERVIERUNG unbedingt erforderlich!

Weitere Vorstellungen: 16., 17., 18., 20., 21. September 2021, jeweils 20 Uhr, Theater im Keller, Graz

> > > Link zu Tickets für die weiteren Vorstellungen < < <

Aufgrund der begrezten Platzanzahl im Theater im Keller empfiehlt sich ein baldiger Ticketkauf.

Credits
Konzept, Performance, Choreografie: Ursula Graber
Performance: Eulàlia Purtí (Nats teatre)
Dramaturgie: Bàrbara Raubert
Kostüm: Ana Vivero
Soziologische Beratung: Karin Scaria-Braunstein
Regie-Beratung: Joan Monells
Produktion: Andreas Krampl
Organisation & Öffentlichkeitsarbeit: Mirella Bärnthaler
Licht- und Tontechnik: Peter Spall
Fotos: Neus Solà


Mit freundlicher Unterstützung von:

Noch mehr Performances

Das ist eine von vielen Performances, die hier zu finden sind